Blogtext

BFC 5 für Containment-Anwendungen

Mit einer besonderen Aufgabe kam ein multi-nationaler Konzern aus Großbritannien auf L.B. Bohle zu: Zielsetzung war die Konstruktion eines Containments-Coaters für die Forschung und Entwicklung. „Zuletzt haben wir immer Coater mit Containment-Applikationen für den Produktionsmaßstab gebaut“, berichtet Geschäftsführer Thorsten Wesselmann. „Daher mussten wir nun eine Lösung für die FuE neu konzipieren“, so Wesselmann weiter.

Standard-BFC 5 als Basis
Als Basismaschine für das Projekt diente der Laborcoater BFC 5, der erfolgreich in der Produktentwicklung sowie für Klein-Chargen eingesetzt wird. Im zweiten Schritt wurde der BFC so konfiguriert, dass ein High-Containment-Coater entstand. Dort war es die besondere Herausforderung die gesamte Technik in der kleinenlage zu installieren.
„Einige Elemente aus anderen Projekten bzw. von anderen Anlagen konnten wir adaptieren. U.a haben wir die Tür des BFC 50 übernommen und auch der Probenzug mit aufblasbaren Dichtungen wurde aus erfolgreich umgesetzten Projekten übernommen“, fügt Wesselmann an.

Schutz und bequeme Handhabung
„Die Anforderungen der Industrie an Containment wachsen aufgrund hochpotenter Wirkstoffe rasant“, gibt Wesselmann einen Einblick in das Tagesgeschehen. „Neben umfangreichen Sicherheitsaspekten für Umwelt und Anwender achten wir bei L.B. Bohle immer besonders auf eine bequeme Handhabung.“ So erfolgt die Probenahme leicht und problemlos an der Vordertür des Coaters.

Erfahren Sie mehr über Containment-Anwendungen von L.B. Bohle

Kontakt

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme

+49 (0) 25 24 93 23-0
info@lbbohle.de

Zur Kontaktseite

Kontakt

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme

+49 (0) 25 24 93 23-0
info@lbbohle.de

Zur Kontaktseite